KATZEN AUS MESSIE-HAUSHALT

Das ist einer der Jungs, Baghira
Das ist einer der Jungs, Baghira
Balou
Balou
Messie Katze

Kittys erster Ausflug
Kittys erster Ausflug
Schaut selbst wie toll er sich gemacht hat
Schaut wie toll er sich gemacht hat
Baghira

Bruder Balou
Bruder Balou
Kitty, frisch kastriert und super gut drauf
Kitty, frisch kastriert und super gut drauf
Gina, auch runderneuert
Gina, auch runderneuert

4 Katzen in Not
Folgende Anfrage kam im Sommer von einem befreundeten Tierschutzverein:
„Heute Morgen erhielten wir die Anfrage einer Dame, deren Tochter unter Betreuung steht. Diese hatte zunächst 2 Katzen aufgenommen. Kurze Zeit später die Tochter, die Katzen würden ja kaum Arbeit machen und nahm noch 2 weitere dazu.

Die Problematik heute ist nun, dass die Tochter mit der täglichen Pflege der Tiere hoffnungslos überfordert ist. In der Wohnung gibt es nur 1 Katzenklo für alle 4 Tiere etc. Die Betreuerin hat nun mitgeteilt, dass die Katzen weg müssen und den Amtsveterinär informiert.

Die Rücksprache der Mutter mit dem Amtsveterinär hat ergeben, dass alle Tierheime überfüllt sind und sie keine Aufnahme gewährleisten können. Weiter hat der Amtsveterinär nach Aussage der Mutter durchblicken lassen, dass die Tiere, sofern keine kurzfristige Unterbringungsmöglichkeit für die 4 gefunden wird, eingeschläfert werden.

Die Mutter möchte dies gern verhindern und hat uns nun dringend um Hilfe gebeten.

Da alle unsere Pflegestellen ebenfalls voll sind, benötigen wir dringend 1 bis 2 Pflegestellen für diese Tiere. Heute Nachmittag hat die Mutter mit den Betreuern einen Gerichtstermin. Wenn Sie zu diesem Termin bereits Entwarnung geben bzw. mitteilen könnte, dass die Tiere untergebracht sind, wäre das ein großer und wichtiger Schritt für die Katzen!

Wir bitten daher dringend um Unterstützung. Wer hat noch Pflegestellen frei oder stellt sich als solche zur Verfügung?“

Erster Besuch
Also, da die Infos ja nicht so dolle waren, haben wir uns dann angeboten mal hinzufahren (war nicht so weit weg) und nachzuschauen wie der Gesundheitszustand der Katzen ist bzw. wie sie sich verhalten. Kamera gepackt und nach viel Telefoniererei ging es los. Am liebsten wäre es den Leuten wohl gewesen, die Katzen wären ohne Rückfrage gleich abgeholt worden.

Die Wohnungs (sehr klein) war in einem üblen Zustand, dreckig, stinkig und man stolperte erst mal über Bierflaschen. Dazwischen zwei Kater und eine Kätzin, Nr. 4 war nicht zu sehen, konnte dann aber doch angelockt werden. Die beiden Kater waren wohlauf und ganz lieb, allerdings auch gut verfressen.

Zwei Damen in schlechtem Zustand
Die beiden 9jährigen Mädels waren deutlich schlechter dran, die eine hat einen eitrigen Abszess oder so am Po, die muss morgen gleich zum Doc, die andere sieht bisschen arg struppig und zu dürr aus. Der Rücken war völlig verschorft, ich dachte erst die viel grösseren Kater hätten das Mädel gemoppt.

Die Versorgung ist nicht mehr gewährleistet; die Katzen sind auch schon alleine in der Wohnung, die Tochter hat da schon gar nicht mehr geschlafen und ist nur einmal am Tag zum füttern hin. Ab dem nächsten Tag musste sie in die Klinik, die Mutter fütterte zwar einmal am Tag, wollte das aber auch nur kurzfristig.

Ein Notfallplan musste her
Ende vom Lied, ich hab die beiden alten Damen eingepackt und mitgenommen, ich hatte so ein schlechtes Gefühl. Gleich für den nächsten Morgen war ein Arzttermin vereinbart. Die Mädels sind nur Haut und Knochen, aber haben einen auffällig dicken Bauch dabei… ich habe mir arge Sorgen gemacht. Und erkältet war die eine auch noch, sah aber nicht so schlimm aus.

Tag 2
Zurück vom Tierarzt … gleich mit der Frau telefoniert … nicht so schön: Wir waren so verblieben, dass sie die Jungs nachmittags impfen lässt, damit sie dann ein paar Tage später umziehen können. Nun habe ich sie informiert, dass Flöhe im Spiel sind und sie die Jungs behandeln lassen soll.

Jetzt kam das Gejammere, das kostet zuviel Geld, und sie hätte ne private gefunden, die ihr gesagt hat, bei der Hitze impfe man nicht. Die würde die Jungs nehmen und dann später mal impfen ... Und sie hätte ja gar keine Zeit die beiden noch ein paar Tage zu versorgen. Mal schauen was ich da noch tun kann.

Tja, die Mädels
Gina musste gleich zur OP in der Paxis bleiben, fette Gebärmutterentzündung, daher der Eiter, der schon rauslief. Wird also gleich alles ausgeräumt. Zähne auch total voll Zahnstein mit Zahnfleischentzündung, die werden gleich mitgemacht. Kitty hat nur ne Zahnfleischentzündung, sehr starke Unterernährung und Flöhe. Super …

Tag 2 der Nachmittag
Ich hatte Gina gerade abgeholt und wurde erst mal beiseite genommen. Die OP ist weit grösser ausgefallen als gedacht. Die Gebärmutter war schon so entzündet, dass sie spätestens heute Nacht geplatzt wäre und sich alles in den Bauchraum ergossen hätte. Was das für das Tier, das alleine in der Wohnung gehockt wäre, bedeutet hätte, können wir uns wohl alle denken. Kommentar der Mutter der Ex-Besitzerin: Oh, ja, ich hatte schon so ein Gefühl, deswegen wollte ich ja auch gern, dass sie sie mitnehmen. Super, oder. Auch die Zähne waren schlimmer, drei waren bis tief in die Wurzeln verfault und sind jetzt mit Wurzel raus. Kein Wunder das die arme Maus so dürr war, sie muss furchtbare Schmerzen gehabt haben. Ach ja, und Flöhe hatte sie natürlich auch....

Kommentar als ich nach der Rechnung fragte … wieso, das wird doch in Vereinen aus Spenden bezahlt, ihr macht doch sowas für Hartz 4 Empfänger. Ohne Worte, aber ich habe es nicht anders erwartet. Leider Recht gehabt.

Die Kater …
… waren natürlich nicht zum Impfen und Flohgucken gebracht worden, man wollte doch erst mal abwarten, ob ich nicht vielleicht doch heute die Kater hole ... dann müsse man ja zweimal fahren. Sprich, seit gestern abend war da keiner. Zum TA kann sie morgen auch nicht, aber wenigstens Frontline in der Apotheke kaufen geht sie.

Tag 3
Gina hat die Nacht gut überstanden. Allerdings ist ihr doch ein paarmal schlecht geworden, aber das ließ sich ja beheben. Schnurren mag sie schon fleißig. Ihre Halskrause hat sie sich selbst abgemacht, aber nachmittags ging es ja zur Kontrolle. Und Kitty (ich hab sie jetzt mal umgetauft, wir haben auch einen Hund namens Kiki), hat schon gefrühstückt und ihre Tablette geschluckt.
Mit den Katern … nichts Neues.

Tag 4
Entwarnung, geschafft, wir haben einen Platz für die Jungs gefunden :-) Heute sind sie gegen Flöhe behandelt worden, am Montag dürfen sie dann umziehen.
Kitty blüht förmlich auf; sie ist so anhänglich und lieb. Gina hadert noch mit ihrer Halskrause und mag nicht fressen, gleich kommt mal der Versuch mit der Leberwurst. Ab morgen muss sie zweimal am Tag ihre Tabletten bekommen, hoffentlich gehts ohne Stress ab.

Kittys Kratzwunden fangen schon an abzuheilen, beim Abknippeln der älteren Krusten kann man non stop mit dem Feger hinter ihr stehen :-)

Und Gina hatte heute morgen Appetit, sogar die Tablette verschwand im Mäulchen. Nur mit der Krause kommt sie immer noch nicht gut klar, aber das wird schon.

Tag 6
Und ja, wir habens geschafft, die Jungs sind erst mal untergebracht. Montag Abend sind sie umgezogen; Balou zu einer netten Dame, die schon 2 Katzen von Handan hat und ihn zur Pflege aufnimmt. Und Baghira zu einer Pflegestelle, die eigentlich Katzen aus Manresa nimmt, aber wenn Not am Mann ist gern hilft. Trennen war da die einzige Lösung, aber die hängen nicht so sehr aneinander, bei den Mädchen wäre das nicht gegangen. Beide haben die ersten 2 Tage gut überstanden, es hat sich besser entwickelt als erwartet. Ich hatte doch Sorgen wegen der Dominanz.

Der Appetit kommt zurück
Die Mädels erholen sich prima und futtern wie die Scheunendrescher. Kittys Kratzwunden (und sie hat sehr viele, der ganze Rücken war verkrustet) heilen langsam ab und die Krusten lösen sich, leider mit Haaren. Sieht lustig aus, wie in der Mauser. Aber langsam kommt schon wieder Glanz ins Fell.

Und Ginas Wunde heilt gut, heute war schon der letzte Antibiotika Tag. Noch bis Dienstag muss sie mit der Krause durchhalten, dann darf die runter. Aber sie kommt inzwischen klar. Und kratzt am Kratzbaum wie ein Weltmeister.

Und beide sind so lieb und sehr schmusig, eigentlich Anfängerkatzen (zumindest, wenn sie wieder voll fit sind). Nur spielen müssen sie erst lernen, die wissen nicht mal was ein Ball ist.

Tag 9
Kitty geht es prima, ich denke wir können bald impfen. Die Flöhe scheinen weg zu sein, ich kämme die Dame zweimal am Tag aus. Futtern tut sie wie ein Weltmeister. Gina ist auch auf dem Weg der Besserung. Noch zwei Tage Krause, dann kommt die voraussichtlich ab. Heute morgen allerdings hat sie wohl ihr Futter zu gierig verputzt, beim Kämmen machte Madame das Mäulchen auf und … schöne Sauerei, Hälfte über meine Arme, andere Hälfte in den Trichter. Aber jetzt sind wir beide wieder sauber. Bei ihr bin ich mir mit den Flöhen noch nicht sicher, in der Schwanzspitze hab ich doch noch etwas Flohkot gefunden. Muss ich mal im Auge behalten. Bei den Jungs sieht soweit auch alles okay aus, nur sind wir uns da auch mit den Flöhen nicht sicher, Reste wurden gesichtet. Aber sonst benehmen sie sich gut, Baghira hat sogar schon Hunde kennengelernt. In ein paar Tagen geht´s dann zur TA Kontrolle und vielleicht sogar schon zum impfen.

Tag 12
Heute habe ich Baghira besucht, er wurde letzte Woche noch mal durchgecheckt. Bis auf 2 fehlende Zähnchen und drei wackelnde, die wohl über kurz oder lang rausfallen, ist alles okay. Geimpft und gechipt ist er nun.

Er fühlt sich auf der Pflegestelle wohl und hat schon Meerschweinchen und Hunde kennengelernt, alles kein Thema für ihn. Ist ein lieber, sehr hübscher Kerl. Jetzt fehlt nur noch ein Zuhause für ihn.

Happy End
Und ein Happy end gab es auch, sogar ein doppeltes. Die beiden Mädchen haben zusammen ein Zuhause gefunden und werden dort weiter gepäppet. Es geht ihnen prima und sie scheinen viel Spaß zu haben. Kommentar ihrer neuen Mama: "… und so was Liebes hätte man beinahe einfach so sterben lassen…". 

Auch für die Kater gab es ein kleines Wunder; auch sie sind zusammen vermittelt worden, obwohl sie in getrennten Pflegestellen waren. Und als sie sich in ihrem neuen Zuhause ganz liebevoll begrüßt haben, sind uns fast die Tränen runtergelaufen.